Stammtisch Widukinds Wölfe Juni 2019

Widukinds Wölfe laden zum monatlichen Eldaring-Stammtisch der Region OWL und angrenzendes Niedersachsen ein.

Ort: Minden. (Adress-Info über minden@eldaring.de)

Zeit: Donnerstag, 20.06.2019, ab 18:00 Uhr.

Themen: Mitsommer u.a.

Gäste sind willkommen, bitte vorher per PN ankündigen oder per Mail an minden@eldaring.de. Darüber gibt es auch die Adresse zum Veranstaltungsort.

Die ubischen Matronen und ihr Kult

von Ulrike Pohl

Man kann nicht behaupten, dass die Religionen und Kulte der westgermanischen Stämme weltbekannt sind, aber wenn sich Heiden und Heidinnen aus anderen Ländern überhaupt für kontinentale Phänomene interessieren, dann sind es sehr oft die Matres, die Matronen und ihr Kult.

Allerdings scheint bei genauerem Hinsehen das Wissen über diesen Kult und diejenigen, denen er galt, nicht sehr tief zu sein, zu viele Fragen stellen sich und bleiben auf den ersten Blick offen. Was hat überhaupt ein Kult, der vor rund 1700 Jahren in dieser Form abebbte, uns Heutigen zu sagen und zu bieten?

Daher möchte ich heute einen kurzen Überblick bieten, der die neuere Forschung berücksichtigen soll und sich wesentlichen Fragen nähern will: Waren die Matronen nun keltisch, germanisch oder römisch?  Wo wurden sie verehrt? Was wissen wir über den Ursprung und Ablauf des Kults und über diejenigen, die die Matronen verehrten? Und sind die Matronen nun Ahnengöttinnen oder Fruchtbarkeitsgöttinnen?

Diese Fragen können hier nicht abschließend beantwortet werden, aber wenn dieser Artikel dazu beiträgt, dass ihr dem Thema nicht nur mit dem Herzen, sondern auch mit dem Verstand näherkommt, dann hat er seinen Zweck erfüllt.

„Die ubischen Matronen und ihr Kult“ weiterlesen

Stammtisch Ruhrgebiet Juni 2019

Der Stammtisch des Monats Juni 2019 des Eldaring-Herdes Ruhrgebiet findet am 11.06.2019, ab 19:30 Uhr, wie üblich in der Taverne „Zu den vier Winden“, Hofsteder Str. 94, 44809 Bochum, statt.

Michael Koch-Kohlstadt hält einen Vortrag zum Thema „Shinto – Der „göttliche Weg“ in der Mitte der japanischen Gesellschaft

Der Shintoismus ist, wie das germanische Heidentum, geprägt durch den Animismus und den Ahnenkult – doch die Ähnlichkeiten sind noch mannigfaltiger. Während unsere Gesellschaft durch christliche Werte und Moralvorstellungen geprägt worden ist, blickt Japan auf eine ungestörte pagane Tradition zurück. Doch der Shinto hat sich auch gewandelt und sich den gesellschaftlichen Gegebenheiten angepasst. Das wirft, für uns Heiden, unweigerlich Fragen auf.

Ein sicherlich mehr als interessantes Thema!!

Neue Gesichter und tolerante Menschen sind uns jederzeit herzlich willkommen – es wird jedoch um eine kurze Anmeldung an die Adresse ruhrgebiet@eldaring.de gebeten.