Offener Brief des Eldaring Vorstands

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,

in letzter Zeit häufen sich beleidigende und drohende Kommentare und Nachrichten an die Orga des Eldaring e.V. Wir möchten daher ein klares Statement dazu abgeben:

Wir tolerieren keinerlei verbale Angriffe, Beleidigungen oder gar Drohungen. Ein solches Verhalten ist inakzeptabel und bringt niemanden weiter. Wir sind offen für sachliche Kritik und Diskussionen, aber Anfeindungen jeglicher Art überschreiten eindeutig eine Grenze.

Der Eldaring ist ein Verein, der ehrenamtlich geführt wird und wir investieren unsere Freizeit, um gemeinsame Interessen voranzubringen. Und wie jeder Mensch verdienen wir einen respektvollen Umgang.

Wer mit unserer Arbeit und Ausrichtung nicht einverstanden ist, kann und soll dies sachlich äußern. Auch kann er oder sie den Verein einfach ignorieren bzw. verlassen. Aber niemand hat das Recht, die Orga oder andere Mitglieder zu beleidigen oder zu bedrohen.

Wir behalten uns vor, konsequent gegen solche verbalen Übergriffe vorzugehen und die uns zur Verfügung stehenden Mittel zu nutzen.

Wir appellieren daher an alle, sich in der Kommunikation mit Respekt und Anstand zu begegnen. Nur so kann eine Community funktionieren und wachsen.

Der Vorstand des Eldaring e.V.

Stellungnahme zum Krieg in der Ukraine

Wir haben eine Anfrage von wildhunt.org erhalten und haben daher folgende Stellungnahme verfasst:

Als Mitglieder des Eldaring e.V. verurteilen wir den unprovozierten Angriff Russlands auf die Ukraine und das ukrainische Volk.Als Organisation, die mit vollem Herzen Demokratie in einem freien System und ohne Unterdrückung unterstützt und die politischen Extremismus gleich welcher Form, religiöse Intoleranz und die Unterdrückung von Individuen wegen ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Ausrichtung ablehnt, sieht der Eldaring den Angriff auf die Ukraine sowie die russischen Versuche, die Nationen der Welt zu erpressen, als Verletzung des freien Selbstbestimmungsrechtes und der Freiheit der Völker.Die stille Inkaufnahme von zivilen Verlusten in diesem Krieg und die millionenfache Zerstörung friedlicher Leben können nicht anders bezeichnet werden als Kriegsverbrechen.Unsere Gedanken sind mit dem ukrainischen Volk und ihrem tapferen Widerstand gegen die Aggression und Unterdrückung durch Einwohner eines fremden Landes, die kulturell und historisch Brüder und Schwestern sein sollten, vereint in friedlicher Nachbarschaft.Wir beten für alle Menschen in der Ukraine, ob sie nun für die Verteidigung ihres Heimatlandes kämpfen, ob sie in ihren Heimstätten ausharren oder ob sie gezwungen sind zu fliehen.

Dr. Uwe Ehrenhöfer, Vorsitzender im Namen des Vorstandes

We as members of the Eldaring e.V., Germany, fully condemn the unprovoked Russian attack to Ukraine and the Ukrainian people.As organization that full-heartedly supports democracy in a free, non-suppressive system and that detests any form of political extremism, of religious intolerance and repression of people due to their gender and/or sexual orientation, the Eldaring sees the attack on Ukraine and the Russian attempts to blackmail the nations of the world as a violation of the right of self determination and the freedom of all nations.The tacit acceptance of civil losses in this war and the millionfold destruction of peaceful lives can not be denoted other than war crimes.Our thoughts are with the people of Ukraine and their bold struggle against the aggressors and oppression by inhabitants of a foreign country that should culturally and historically be brothers and sisters, joined in peaceful neighborhood.We pray for the all people of Ukraine, wether they are fighting to defend their homeland, wether they dare to stay at their homesteads or wether they are forced to flee.

Dr. Uwe Ehrenhöfer, Chairman on behalf of the board

Verschiebung des IASC – International Asatru Summer Camp auf 2022

Das IASC, welches ursprünglich vom 09.08. – 14.08.2021 in Polen geplant war, wird aufgrund der anhaltenden Covid-19 Situation auf 2022 verschoben.

Original Meldung von facebook:

IASC will be postponed to 2022!In an unanimous decision last night we have decided to postpone the International Asatru Summer Camp to the year 2022.Everyone was very sad about this but it seems to be the most reasonable decision. Even if it might be “legal” to hold the camp in August, it is not predictable how travel and quarantine situation might be. Also, a lot of people will not have been vaccinated in many countries and hygiene measures would still have to be quite restrictive. Basically, it wouldn’t be the camp we all are longing for and very probably with far less participants than we would like to have there.We stick to having the camp in Poland and our friends there will present a new date as soon as it may be arranged. Also, we will be having some online activities within the time span in August to make up at least a little bit for the delay.

Ar ok fridhr,
Haimo for Asatru EU Network

Übersetzung:

IASC wird auf 2022 verschoben!
In einer einstimmigen Entscheidung gestern Abend haben wir beschlossen, das Internationale Asatru-Sommerlager auf das Jahr 2022 zu verschieben.
Alle waren sehr traurig darüber, aber es scheint die vernünftigste Entscheidung zu sein. Selbst wenn es “legal” sein könnte, das Lager im August 2021 abzuhalten, ist nicht vorhersehbar, wie die Reise- und Quarantänesituation sein könnte. Außerdem werden in vielen Ländern viele Menschen nicht geimpft worden sein, und Hygienemaßnahmen müssten immer noch recht restriktiv sein. Grundsätzlich wäre es nicht das Camp, nach dem wir uns alle sehnen, und höchstwahrscheinlich mit weit weniger Teilnehmern, als wir dort gerne hätten.
Wir bleiben bei dem Camp in Polen und unsere Freunde dort werden einen neuen Termin präsentieren, sobald dies vereinbart werden kann. Außerdem werden wir im August einige Online-Aktivitäten durchführen, um die Verzögerung zumindest ein wenig auszugleichen.
Ar ok fridhr,
Haimo für Asatru EU Network

Weitere Informationen findet ihr auf der Website und der entsprechenden facebook Seite.


Stellungnahme des Eldaring e.V. zum Sturm auf das US-Kapitol und den dabei von einer Person getragenen germanisch-heidnischen Symbolen

Bei den terroristischen Aufständen in Washington DC sind auch Bilder von einem mit Hörnern und Fellen verkleideten Mann um die Welt gegangen. Der inzwischen inhaftierte, selbsternannte „QAnon-Schamane“ trägt Tätowierungen neuheidnischen Charakters – nämlich einen Valknut (Wodansknoten), den Weltenbaum Yggdrasil sowie einen Thorshammer.
Ein sehr großer Teil von Menschen mit germanisch-heidnischem Glauben tragen eins oder gar mehrere dieser Symbole, die für sich genommen genauso wenig etwas mit einer rechten Gesinnung zu tun haben wie das christliche Kreuz – das ja auch nicht aufgrund der Tatsache, dass der Ku-Klux-Klan es ebenfalls verwendet, pauschal als rechtes Symbol eingeordnet wird.
Aufgrund der Tatsache, dass dies aktuell jedoch vor dem Hintergrund des oben erwähnten Kriminellen leider (abermals) mit den unsrigen Symbolen geschieht, möchte der Eldaring e.V. hiermit folgende Stellungnahme abgeben:

  1. Der Sturm auf eine parlamentarische Institution und auf die Demokratie widerspricht allem, wofür der Eldaring e.V. steht und wird von uns aufs Schärfste verurteilt. Menschen mit antidemokratischen, extremistischen, antisemitischen oder verschwörungstheoretischen Gesinnungen haben bei uns nichts verloren und gehören für uns nicht zur germanisch-heidnischen Gemeinschaft, die sich durch eine sehr hohe Toleranz gegenüber Minderheiten und Weltoffenheit auszeichnet.
    Wir distanzieren uns daher in aller Deutlichkeit von der genannten Person oder anderen Extremisten, die aus welchem Grund auch immer ebenfalls unsere Symbole tragen.
  2. Wir möchten und müssen an dieser Stelle jedoch auch kritisieren, dass unsere Symbole in der medialen Berichterstattung des einen oder anderen Nachrichtenportals leider etwas pauschal mit in die extremistische Ecke eingeordnet werden.
    Eine (wenn auch nur implizite) Gleichsetzung dieses selbsternannten „Schamanen“ mit rechtschaffenen Bürgern, die ebenfalls einen Thorshammer oder andere heidnische Symbole um den Hals tragen, bringt seit Jahren immer wieder friedliche Anhänger unseres Glaubens in nicht gerade geringe Schwierigkeiten. Nicht selten hat eine solch unvorsichtige Formulierung seitens der Medienlandschaft in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass Mitglieder unseres Glaubens nach einer solchen Berichterstattung plötzlich angefeindet, beschimpft oder bedroht wurden.
    Wir möchten daher alle Medien inständig darum bitten, mit Formulierungen, die unsere Symbole – die wesentlich älter sind als übersteigerter Nationalismus oder rassistische Bewegungen – in Zusammenhang mit diesen Extremisten bringen, sehr vorsichtig umzugehen. Durch solche Individuen wie dem oben Genanntem, erleiden unsere Bemühungen leider immer wieder Rückschläge.

    In den aktuellen, schwierigen Zeiten sollten wir uns darauf konzentrieren, andere Werte als Hass, Diffamierung und Extremismus zu verbreiten und somit nicht weitere Unschuldige zu gefährden, denn: Neuheidentum ist nicht gleich Rechtsextremismus.
    Wir hoffen, dass die USA ab dem 20. Januar 2021 wieder zu einem geordneten demokratischen Alltag zurückkehren können und dass die aufständischen Randalierer und Extremisten gefasst und mit allen einem Rechtsstaat zur Verfügung stehenden Mitteln bestraft werden.

    Der Vorstand des Eldaring e.V.

Online Stammtisch in Zeiten von Corona

In Zeiten von Corona hat auch der Eldaring für seine Mitglieder Möglichkeiten für Online Treffen und Stammtische eingerichtet. Wir bieten einen Discord Server zum ständigen Austausch an, außerdem findet an jedem ersten Freitag im Monat ein Online Stammtisch auf der Plattform 8×8 statt.

Interessierte Mitglieder und Heiden können sich per Email unter online-herd@eldaring.de melden und erhalten so Zugriff.

Natürlich sind virtuelle Treffen nicht mit persönlichen Treffen zu vergleichen, uns ist aber wichtig, dass weiterhin Kontakte geknüpft und gehalten werden können. Wir freuen uns auf das virtuelle Sumbel mit Euch!

Wir hoffen, dass alle unsere Mitglieder und Freunde des Vereins gesund und munter bleiben. Wir verstehen, dass es in der aktuellen Situation nicht immer einfach ist, soziale Kontakte auf das Mindeste zu reduzieren.

Wir sitzen alle zusammen im gleichen Boot – sorgt bitte nur dafür, dass es nicht Naglfar ist.

Eldaring-YouTube-Kanal online

Ab heute ist der Eldaring e.V. auch auf YouTube präsent.

Den Anfang auf unserem Kanal macht die Interviewreihe „9 Fragen – 9 Welten“. In dieser stellen wir nach und nach Persönlichkeiten vor, die einen kleinen Einblick in den Verein und unsere Arbeit gewähren. Wir freuen uns über Likes, Kommentare – und natürlich das Abonnieren nicht vergessen.

Hier geht es zum Kanal: Eldaring e.V. auf YouTube

Thing 2020 Anmeldung

Pünktlich zur Wintersonnenwende dürfen wir bekannt geben, dass nun die Anmeldung für das Thing 2020 möglich ist. Vielen Dank an den Organisator Hermann Ritter!

Wir werden uns Feriendorf Herbstein einfinden und diesmal ein ganz besonderes Thing begehen, denn die Gründung des Eldarings jährt sich zum 20. Mal!

Meldet euch schnell an und feiert mit uns das 20jährige Bestehen!

Auch Nichtmitglieder sind selbstverständlich willkommen, zum Beispiel um den Eldaring bei lockerem Beisammensein, interessanten Vorträgen und tollen Workshops näher kennen zu lernen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen